Bührmann Gruppe übernimmt Kiki Kindermode

Bührmann Gruppe übernimmt Kiki Kindermode

Kiki Kindermode kann ohne Unterbrechungen weitergeführt werden

  •  31 von 49 Filialen werden übernommen. Weitere 11 Filialen übernimmt ein Franchisenehmer
  • Rund 140 Mitarbeiter von 195 Mitarbeiter können direkt weiter beschäftigt werden
  • Kernkompetenzen der Bührmann Gruppe werden im betriebswirtschaftlichen Denken und Handeln gesehen

Zum 01.12.2016 übernahm die Bührmann Gruppe das Unternehmen „Kiki Kindermode“ und sichert somit den Fortbestand von 31 Filialen in ganz Deutschland. Weitere 11 werden durch einen Franchisenehmer weitergeführt. Die Geschäfte, mit dem Vertriebsschwerpunkt hochwertiger Kindermode, Möbel und Accessoires können nahtlos fortgeführt werden.
Das Unternehmen Kiki Kindermode besteht seit den neunziger Jahren, im September 2016 wurde ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 01.12.2016 übernimmt das Kiki Handelshaus GmbH & Co.KG als 100% Tochter der Bührmann Gruppe nun die Operative – und möchte Kiki nun wieder erfolgreich machen. Die Kernkompetenz der Bührmann Gruppe wird durch erfahrene Mitarbeiter ergänzt, dessen Expertise im Bereich Textilvertrieb gesetzt ist.
Die Bührmann Gruppe sieht Ihre Kernkompetenzen in der betriebswirtschaftlichen Stärkung des Unternehmens.
„Um den „Status Quo“ zu ermitteln, Tendenzen und Chancen abzuschätzen sowie Strukturen zu optimieren, geben wir uns rund sechs Monate Zeit“, so Theo Bührmann, Geschäftsführer der Bührmann Gruppe.
Um Kiki Kindermoden auf dem Markt zu halten und wieder wettbewerbsfähig zu machen, werden in den ersten sechs Monaten bereits einige Investitionen getätigt. Weiterhin betont Bührmann, dass die Betriebswirtschaftlichkeit das A und O eines jeden Unternehmens ist.

Online-Geschäft nach vorne treiben – auf bewährtes setzen

Ein mittelfristiges Ziel der Bührmann Gruppe ist das Online-Geschäft. Ein eigener Webshop mit entsprechender Logistik und Warenwirtschaft ist bereits in der Entwicklung. eCommerce ist nicht nur die Zukunft sondern auch eine Chance für Kiki Kindermode.
Vera Klöhn, Gründerin von Kiki Kindermode, bleibt der Bührmann Gruppe als externe Beraterin erhalten. Die Geschäftsführung der operativen Firma Kiki Handelshaus GmbH & Co.KG übernimmt Andre Kröger.
Die Bührmann Gruppe, welche großen Wert auf Tradition legt, freut sich auf diese spannende Aufgabe und darüber, dass diese traditionsgeführte Marke Kiki aufrechterhalten werden kann.

Bremen, 06.12.2017